Inhalte
die Bandscheibe
Ende
Funktion Die Bandscheibe - ein Wasserkissen
Bandscheiben-Belastungen in verschiedenen Bewegungen
Im Gallertkern einer Lendenbandscheibe herrscht durch den Zug des Faserringes und durch die Muskelspannung ständig ein erheblicher Druck. In aufgerichteter Position und besonders bei Bewegung können schnell unglaublich starke Druckkräfte gemessen werden. Als Flüssigkeit verteilt der Gallertkern den in ihm herrschenden Druck gleichmässig in alle Raumrichtungen, wie alle Füssigkeiten dies tun. Der Faserring steht durch diesen Druck also ständig unter erheblicher Spannung. Aus eröffneten Bandscheiben (im Präpariersaal), aber auch bei Einrissen des anulus fibrosus quillt der Gallertkern heraus. Der Quellungszustand des nucleus pulposus ist eine wesentliche Voraussetzung für die druckverteilende Eigenschaft des Gallertkernes, der in Ruhe und Bewegung den achsialen Druck auf benachbarte Wirbelkörper-Deckplatten gleichmäßig verteilt.
  Be- und Entlastung der Bandscheiben
Die beste Position, um die Bandscheiben zu entlasten, ist die Rückenlage mit hochgelegten Unterschenkeln. Am Besten ist es, die Beine so auf einen Kasten oder auf recht hohen Kissen zu lagern, dass Hüfte und Knie annähernd rechtwinklig gebeugt sind. In dieser Position beträgt der Druck in Lendenbandscheiben nur etwa 25 Kp und die Bandscheiben quellen auf, sie "erholen" sich.
Aufrechtes gerades Stehen belastet jede Bandschebe der Lendenwirbelsäule mit etwa 100 Kp. Da der Quellungsdruck geringer ist, quellen in dieser Haltung die Bandscheiben gerade eben nicht mehr. Übergewicht und ein Hohlkreuz (eine Hyperlordose) erhöhen den Bandscheibendruck zusätzlich.
Gefährliche Belastungen der Bandscheiben
Extrem hohe und gefährliche Belastungen sind bei nach vorn gebeugtem Rücken zu messen. Man sollte deshalb niemals mit gestreckten Beinen und gebeugtem Rücken schwere Dinge bewegen. Beim Vorbeugen unter Belastung, besonders mit zusätzlicher Drehung, werden die Grenzen der Druckverteilungsfähigkeiten der Bandscheiben schnell erreicht. Solche Bewegungen können einen Bandscheibenvorfall auslösen und sollten daher auch von jungen Erwachsenen vermieden werden. Regelmässige Entlastungs- und Bewegungspausen sind bei einförmigen Arbeiten sicher gut für die Bandscheiben und unseren Rücken.
Quellen und interessante Links:
 
  • Rohlmann A, Wilke H-J, Mellerowicz H, Graichen F, Bergmann G "Belastungen der Wirbelsäule im Sport" Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin 52 (2001) 118-123.
  • Allen Physiotherapeuten empfehlen wir zum Thema die sehr informative Site http://www.physiosupport.org von Herrn Pieter van Kerkhof, für dessen Unterstützung wir uns ebenfalls bedanken.
Download  
beachten Sie bitte das Urheberrecht arl211.pdf
Bandscheiben-Drücke in Abhängigkeit von Bewegungen und Körperhaltungen
 
home - http://www.everything-virtual.org/arl205.html - - Letzte Änderung 21.02.2010
© Priv.Doz. Dr. med. FA (Anatomie) Thomas J. Strasmann - www.everything-virtual.org