Inhalte
Lordose & Kyphose
Definition
 Die menschliche Wirbelsäule weist in der Medianebene typische Biegungen auf, die als "Lordose" und "Kyphose" bezeichnet werden. Sie kommen durch die Form der Wirbelkörper zustande und bilden sich mit der Aufrichtung aus. Die Lordose ist eine Biegung der cranio-caudalen Achse unserer Wirbelsäule nach ventral, die Konvexität ist ventral, die Konkavität dorsal. Eine Lordose zeigt die Lendenwirbelsäule und die Halswirbelsäule. Die Scheitelpunkte sind etwa L3 und C5. Eine Kyphose ist die Biegung der cranio-caudalen Achse nach dorsal, die Konvexität ist dorsal, die Konkavität ventral. Eine Kyphose zeigt die Brustwirbelsäule und das Kreuzbein. Die Scheitelpunkte sind etwa Th4 und S2.
 Ein Hohlkreuz oder einen Buckel machen...
Lordose-Umrisszeichnung Wenn Sie sich selbst an die Rückseite Ihres Halses, an Ihren Nacken fassen, dann merken Sie, dass der Hals ein bisschen nach vorne geschwungen ist, er ist nicht gerade wie ein Stab. Diese Krümmung ist so, dass dorsal eine kleine Kuhle ist (da lag wahrscheinlich gerade Ihre Hand): Die Wirbelsäule des Halses hat hier eine Krümmung nach ventral. Genauso eine Krümmung, eine dorso-ventrale Biegung der Wirbelsäule, kennen Sie aus dem unteren Teil Ihres Rückens. Wenn Sie sich an Ihren eigenen Rücken fassen, an den unteren Teil, wo man schonmal Rückenschmerzen hat, dann fühlen Sie auch hier zwischen den starken Strängen der Rückenmuskeln eine solche Biegung wie am Hals. Wenn wir "ein Hohlkreuz machen", dann wird diese Biegung im unteren Teil unseres Rückens nach vorne, nach ventral, noch stärker.
Diese Art der Biegung unserer Wirbelsäule nach ventral, die so ist, dass man die Hand von dorsal hineinlegen kann, nennt man "Lordose". Ein "lordotisch" geschwungener Wirbelsäulenbereich weist also eine Lordose auf, eine Krümmung in der Mittelebene, eine Biegung unserer cranio-caudalen Achse (der Wirbelsäule) nach ventral.
Das Gegenstück der Lordose des Halses und der Lendenregion ist die Kyphose der Brustwirbelsäule. In der Umganssprache ist das "der Buckel". Der Buckel befindet sich in der oberen Hälfte der Brustwirbelsäule, zwischen den Schultern. Hier biegt sich die Brustwirbelsäule zur Kyphose in der Medianebene nach dorsal. Um ganz sicher zu gehen, sagen manche Leute auch "Brustkyphose". Das Wort "Kyphose" stammt von dem griechischen "kyphos - gebückt" ab, ich muss aber bei "Kyphose" immer an "Küfer" denken, der die (Wein-)fässer herstellt und pflegt. Und bei manchen Menschen ist der Brustkorb wirklich wie ein Fass gewölbt.
  Aufrichtung und Schwerkraft
Kyphosen Lordose und Kyphose sind quasi die Antwort des Körpers auf die Belastung im Schwerefeld der Erde. Das sieht man etwa daran, dass Säuglinge praktisch keine Lordose der Lendenwirbelsäule aufweisen. Erst wenn das Kind zu sitzen beginnt, bildet sich die Lendenlordose aus. Oder denken Sie an Menschen, die an der Osteoporose leiden. Diese haben oft einen stark ausgeprägten Buckel, weil die Wirbelsäule der Belastung nicht mehr standhält und es unter der Schwerkraft zu Wirbelbrüchen und Verformungen gekommen ist. Durch die Form der Wirbelkörper bildet sich also die Lordose und die Kyphose, und diese Form ist durch die Evolution und durch die aktuellen statischen Bedingungen des ausgebildeten Skeletts bedingt.
  convex, concav
Eselsbrücke: concav-convex Die Art der Krümmung wird häufig auch mit den Bezeichnungen "konvex" und "konkav" umschrieben: Die Lordose wird als dorsal konkave Biegung oder als ventral konvex beschrieben. Die Kyphose wird als dorsal konvex und ventral konkav bezeichnet. Falls Ihnen das gefällt, sollten Sie diese Termini, diese Fachworte, durchschauen können: die Silbe "con-" bedeutet eigentlich "zusammen". Die Silbe "-vex" kommt vom Lateinischen "vertere - drehen", also bedeutet "convex" eigentlich "drehrund erhaben gedrexelt". Ein Kinderpodex, ein Kinderpopoo, ist gewiss nicht gedrexelt, aber meist ganz nett konvex. Auch die Silbe "-cav" stammt aus dem Lateinischen: "cavus, -a, -um (adj.) ausgehöhlt". Konkav ist dann als "drehrund ausgehöhlt" zu verstehen. Auch hierzu gibts eine Eselbrücke: die Kaffetasse. Da die Tasse konkav ist, kann man Kaffee daraus trinken...
 
home - http://www.everything-virtual.org/lordose.html - - Letzte Änderung 10.09.2004
© Priv.Doz. Dr. med. FA (Anatomie) Thomas J. Strasmann - www.everything-virtual.org