Sammlung

Anfang Oktober 2018

Aktuell Diese Website verwendet Cookies

Danke für Ihr Einverständnis!

Mein Besuch bei den Pilzforschern auf ihrer Tagung in Innsbruck arbeitet noch immer in mir fort. Was mich am meisten beeindruckt hat, war zu erfahren, dass Pilze auch Biofilme bilden können. Bisher habe ich angenommen, dies könnten nur Bakterien. Doch nun haben einige Kollegen nachweisen können, dass Pilze in Zusammenarbeit mit einem (und zum Teil auch weiteren) Bakteriun solche sehr stabilen Lebensgemeinschaften aufbauen können. Biofilmen ist nur sehr schwer beizukommen. Vielleicht erklärt diese Art der Zusammenarbeit auch, warum ein Pilz im Zehenzwischenraum nicht sofort zu einem Nagelpilz wird, obwohl er die Enzyme hat, Horn zu spalten. Später mehr davon.

Aktuell

Audio

der aktuellen Vorlesung:

aktuell.mp3.
Benennen Sie Ihre alte Download-Datei um, sonst überschreiben Sie sie...

Winter-Seminar

Unterricht2

Atmung, Niere, Mineralhaushalt

Auch in diesem Winter läuft wieder ein Nachmittagsseminar bei der VHS Zürich: donnerstags nachmittags im Januar und Februar 2019. Thema in diesem Winter ist: Atmung, Niere, Mineralhaushalt.
Wir müssen atmen, weil unsere Mitochondrien die Nährstoffe verbrennen. Bei der Verbrennung fällt, wie im Cheminée, CO2 an, während Sauerstoff verbraucht wird. Dieses CO2 macht unser Blut sauer, denn in wässrigem Milieu entsteht Kohlensäure. Zum Glück zerfällt die Kohlensäure in CO2 und Wasser, und dieses Kohlendioxid atmen wir ab. Zugleich nehmen wir beim Atmen Sauerstoff auf. Wegen der Mitochondrien also müssen wir atmen. Die Niere kann den Säureanteil der Kohlensäure ausscheiden, so wie sie auch andere Ionen und Mineralien ausscheiden kann. Und so kommt es zusammen: die Atmung, der Mineralhaushalt und die Niere. An sechs Nachmittagen wird das mithilfe des Lehrbuches "Mensch Körperkrankheit" besprochen: Volkshochschule Zürich

VHS-Vorlesung

VHS-Vorlseung1

Die Faszien werden heute von vielen sportlich aktiven Menschen besonders gedehnt. Faszien-Rollen, Triggerpunkte und myofasziale Leitungsbahnen sind einige der Stichworte. In diesen drei Vorlesungen wird zunächst das Material, aus denen die Faszien bestehen, erläutert. Das ist das Bindegewebe, das in der Anatomie häufig einfach nur weggeschnitten wird. In der ersten Vorlesung geht es um die Faszien des Rumpfes und es wird das Grundprinzip erläutert. In der zweiten und dritten Vorlesung geht es dann um Faszien des Armes bzw. des Beines. Immer auch gibt es klinische Anwendungen, also welche Bedeutung das Dehnen der Faszien für den Alltag hat. Aber eines muss doch klar sein: alles Dehnen der Faszien ersetzt nicht den Aufbau der Muskulatur. Auch das wird erläutert: VHS

VHS-Vorlseung2

Ende August 2018

Aktuell Diese Website verwendet Cookies

Danke für Ihr Einverständnis!

In ein paar Tagen geht´s für mich zur Tagung der Pilzforscher nach Innsbruck. Mächtig freue ich mich darauf, aus erster Hand Neues aus der Forschung der medizinischen Mykologie zu hören. In einem vorgeschalteten Workshop werden häufige (und hoffentlich auch) seltene Mykosen am Mikroskop diagnostiziert. Ich nehme mein ganzes Zeichen-Equipment mit, analog und digital! Falls Sie mal einen Blick in´s Programm werfen wollen: Hier ist der Link dazu:

Mykologie Tagung

Im August 2018

Aktuell Diese Website verwendet Cookies

Danke für Ihr Einverständnis!

Global warming: Auf dem Wasser, mit dem Wasser, gelegentlich auch im Wasser, so könnte es weiter gehen, wenn man nicht doch gelegentlich etwas arbeiten müsste...
Bald startet auch für mich die erste Klasse, die ganz ohne Papier auskommen soll: mit "OneNote" und "Teams" von Microsoft. Meine Vorbereitungen dafür laufen auf Hochtouren. Und das macht echt Spass, auch wenn ich ständig vor einem "Problem" stehe!
Zum Beispiel: Wie kann ich im Unterricht ohne grosses Gewürge eine Zeichnung machen, die eventuell von den Studierenden ergänzt oder beschriftet wird? Kann ich mir ein Standard-Repertoire von Stiften und Farben machen, wie ich es auch physisch stets bei mir trage? Kann ich schnell genug wechseln vom Desktop-Modus in den Tablett-Modus? Oder sollte ich die Zeichnungen analog machen und abfotografieren?

Im Juni 2018

Aktuell Diese Website verwendet Cookies

Danke für Ihr Einverständnis!

In seiner wunderbaren "Mikrographia" hat Robert Hooke, der "Leonardo Da Vinci Englands" und einer der drei Begründer der Mikroskopie, tatsächlich auch Schimmelpilze beschrieben. Die Untersuchung Nummer 20 heisst "of blue mold" - also vom Blauschimmel. Dabei ist ein hübsches Bild, wie Sie sehen.
Ich finde es ziemlich realistisch - und es ist über 350 Jahre alt! Im Text beschreibt er, dass er diese Erscheinung nicht nur auf Käse gefunden habe, sondern auch auf einem mit rotem Leder eingebundenen Buch, von dem er gar nicht angenommen hat, dass darauf etwas leben würde...
Sie sehen, ich bin immer noch beim Thema Pilze.

(Sprung zum blog).

---

Im Mai 2018

Aktuell Diese Website verwendet Cookies

Danke für Ihr Einverständnis!

Das Thema "Immunsystem" ist ja etwas tricky. Hier finden Sie eine (recht) aktuelle Audioversion und die dazu gehörige pdf-Datei (ausnahmnsweise).

Audio:

aktuell.mp3.
Benennen Sie Ihre alte Download-Datei um, sonst überschreiben Sie sie...

 

 

08. Mai 2018
Aktuell

Gerade überarbeite ich die Skripten für die "Medizinische Mykologie", die im Herbst an der HF Podologie in Zofingen wieder von mir vertreten wird. Und mir fällt auf, wie wenig wir (Menschen und ich besonders) von diesen Wesen wissen. Dass Pilze vielfältig sind, ist ja leicht bei einem Waldspaziergang zu erleben. Aber dass auch die medizinisch relevanten, also pathogenen Pilze vielfältig sind, fällt nur auf, wenn man mehr über sie liest und versucht, das Wissen zu ordnen (wie ich es garde mal wieder mache).

Ich freue mich schon jetzt auf das fertige Skript und den Unterricht. Übrigends gibt es noch ein "Bei-Produkt": Ein Artikel über Pilze in der Fachzeitschrift "Podologie-Schweiz".

Bald hier mehr davon...

13. April 2018

Endlich sind die Bücher raus, an denen ich den Winter über gesessen habe: Das kleine Bühlein "Muskeln des Beines" ist nun mit Audio-Dateien versehen: So wird das lernen noch leichter. Bei BoD kann man etwas durch das Buch blättern, das ist ganz schön...
Das zweite Buch ist die Neuauflage meiner Habilitationsschrift, über "Verteilungsprinzipien von Gelenkrezeptoren". Das habe ich wieder aufgelegt. Es passt zu dem sehr schönen (populärwissenschaftlichen) Buch von Grunwald "Homo hapticus", das ich bald hier bespreche. Meine Habil-Arbeit ist aber wohl nur etwas für Fachleute. Bei BoD können Sie auch durch dieses Buch blättern.

 

 

 

28 Feb 2018

Candida auris

In Vorbereitung eines Textes über human-pathogene Pilze stolpere ich über einen Stern-Artikel vom 24. Januar 2018 über Candida auris, einen weitgehend resistenten Pilz. Lesen Sie selbst:

Gefährlicher Hefepilz aus Asien - mehr Fälle in Deutschland

Es gab auch andere, interessante Meldungen in der vergangenen Zeit: So fand ich einen Beitrag über die verschiedenen Grippeviren (in Spektrum- Die Woche) sehr spannend. Dort bin ich auch gestossen auf eine aufregende Sache, wie Nervenzellen miteinander kommunizieren, ohne übliche Synapsen: sie tauschen RNA und ganze Membranbestandteile aus, als ob sie Virus-infiziert seinen. Dazu gibt es eine schöne Animation, die über diesen Link erreicht werden kann:

https://www.eurekalert.org/pub_releases/2018-01/uouh-nrh010418.php

ARC-Viedeo

...

 

05 Feb 2018

Wie Sie sehen, wird diese Website gerade überarbeitet. In dieser Sektion werden schnelle, kurze Nachrichten über die Inhalte meiner Website platziert. Ebenso werden hier Meldungen zu finden sein, die meine Hörer vielleicht interessieren. So gehört hierher, dass das Buch "Muskeln des Beines" nun bald in der 3. Auflage auch Audio-Dateien enthält. Mit einem Datum versehen werden diese Texte und ggf. Bilder dieser Sektion als "blog" zusammen getragen. Dieser "blog" ist hier verlinkt (Sprung zum blog, der aber noch leer ist).

---

 

12. Dezember 2017

Gallia est omnis divisa in partes tres, quarum unam incolunt Belgae, aliam Aquitani, tertiam qui ipsorum lingua Celtae, nostra Galli appellantur. Hi omnes lingua, institutis, legibus inter se differunt. Gallos ab Aquitanis Garunna flumen, a Belgis Matrona et Sequana dividit. Horum omnium fortissimi sunt Belgae, propterea quod a cultu atque humanitate provinciae longissime absunt, minimeque ad eos mercatores saepe commeant atque ea quae ad effeminandos animos pertinent, important, proximique sunt Germanis, qui trans Rhenum incolunt, quibuscum continenter bellum gerunt. Qua de causa Helvetii quoque reliquos Gallos virtute praecedunt, quod fere cotidianis proeliis cum Germanis contendunt, cum aut suis finibus eos prohibent aut ipsi in eorum finibus bellum gerunt. Eorum una pars, quam Gallos obtinere dictum est, initium capit a flumine Rhodano, continetur Garumna flumine, Oceano, finibus Belgarum, attingit etiam ab Sequanis et Helvetiis flumen Rhenum, vergit ad septentriones. Belgae ab extremis Galliae finibus oriuntur, pertinent ad inferiorem partem fluminis Rheni, spectant in septentrionem et orientem solem. Aquitania a Garunna flumine ad Pyrenaeos montes et eam partem Oceani quae est ad Hispaniam pertinet; spectat inter occasum solis et septentriones. Blindtext. Anfang von "De Bello Gallico" von Julius Caesar. 1367 Zeichen (inklusive Leerzeichen).

Zurück